Oberbürgermeister, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Oberbürgermeisters · Nominativ Plural: Oberbürgermeister
Aussprache 
Worttrennung Ober-bür-ger-meis-ter
Wortzerlegung ober1Bürgermeister
Wortbildung  mit ›Oberbürgermeister‹ als Erstglied: ↗Oberbürgermeisterin  ·  mit ›Oberbürgermeister‹ als Grundform: ↗OB
eWDG

Bedeutung

Oberhaupt einer größeren Stadt
a)
DDR Vorsitzender des Magistrats von Berlin oder des Rates eines Stadtkreises
b)
Titel des Stadtoberhaupts einer größeren kreisfreien Stadt

Thesaurus

Synonymgruppe
OB · Oberbürgermeister
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Oberbürgermeister‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

AbwahlBeispielsätze anzeigen AmtBeispielsätze anzeigen BürgermeisterBeispielsätze anzeigen CottbuserBeispielsätze anzeigen DirektwahlBeispielsätze anzeigen DresdnerBeispielsätze anzeigen DüsseldorferBeispielsätze anzeigen KölnerBeispielsätze anzeigen LandeshauptstadtBeispielsätze anzeigen LandratBeispielsätze anzeigen LandshuterBeispielsätze anzeigen LeipzigerBeispielsätze anzeigen MoskauerBeispielsätze anzeigen MünchnerBeispielsätze anzeigen NürnbergerBeispielsätze anzeigen OberstadtdirektorBeispielsätze anzeigen PforzheimerBeispielsätze anzeigen PotsdamerBeispielsätze anzeigen SaarbrückerBeispielsätze anzeigen StadtratBeispielsätze anzeigen StuttgarterBeispielsätze anzeigen WuppertalerBeispielsätze anzeigen amtierendBeispielsätze anzeigen damaligBeispielsätze anzeigen dienstaltBeispielsätze anzeigen gewähltBeispielsätze anzeigen parteilosBeispielsätze anzeigen sozialdemokratischBeispielsätze anzeigen wählenBeispielsätze anzeigen überreichenBeispielsätze anzeigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Oberbürgermeister‹.

Verwendungsbeispiele für ›Oberbürgermeister‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Keine andere deutsche Stadt dieser Größe hat einen parteilosen Oberbürgermeister.
Die Welt, 08.04.2005
In diesem Jahr kandidierte er zum zweiten Mal um das Amt des Oberbürgermeisters von Kiew.
Die Zeit, 03.09.2008, Nr. 36
In den kreisfreien Städten kandidiert keiner der bisherigen Oberbürgermeister noch einmal.
Bild, 09.02.2002
Das dürfte auch einem Oberbürgermeister Ude soviel wert sein, daß man sich mit dieser Initiative an einen Tisch setzt, anstatt sie nur zu beschimpfen.
Süddeutsche Zeitung, 10.01.1997
Der Oberbürgermeister von Rostock habe erklärt, wer nicht mehr arbeiten könne, habe auch kein Wohnrecht mehr.
o. A.: 1949. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 25169
Zitationshilfe
„Oberbürgermeister“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Oberb%C3%BCrgermeister>, abgerufen am 17.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Oberbundesanwalt
Oberbrauer
Oberbootsmann
Oberbootsfrau
Oberbonze
Oberbürgermeisterin
Oberdeck
Oberdecke
oberdeutsch
Oberdeutsche