Oberbau, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungOber-bau
Wortzerlegungober1Bau
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
oberer Teil eines Bauwerks o. Ä.
2.
a)
Straßenbau Tragschichten u. Belag einer Straße
b)
Eisenbahn Schienen, Schwellen u. Bettung von Eisenbahngleisen

Thesaurus

Synonymgruppe
Architektur · ↗Aufbau · ↗Gerüst · ↗Gliederung · Oberbau · ↗Struktur · ↗Überbau
Unterbegriffe
Eisenbahn
Synonymgruppe
Gleiskörper · Oberbau
Unterbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fundament Gleis erneuern genossenschaftlich ideologisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Oberbau‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sein »Oberbau«, sein Bewußtsein, funktionierte unversehrt, es war abgeschnürt vom »Triebvampirismus«.
konkret, 1983
Herr Collin wird jetzt an die Ausführung des Oberbaues gehen müssen.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 06.03.1903
Ich jogge, mache Krafttraining, aber am Oberbau ändert das nichts.
Bild, 28.02.2004
Der Oberbau ist in der Art einer Stufenpyramide errichtet und endet in einer Ringplattform.
o. A.: Lexikon der Kunst - N. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1993], S. 13599
Das mehrstimmige einheitliche Gewebe zerfiel um die Wende zum 17. Jh. in vokalen Oberbau und instrumentales Gerüst.
Mezger, M.: Musik. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 12724
Zitationshilfe
„Oberbau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Oberbau>, abgerufen am 19.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Oberaufsicht
Oberaufseher
Oberassistent
Oberarzt
Oberarmstrecker
Oberbauch
Oberbaudirektor
Oberbecken
Oberbefehl
Oberbefehlshaber