Oberbauch, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Oberbauch(e)s · Nominativ Plural: Oberbäuche · wird selten im Plural verwendet
Aussprache 
Worttrennung Ober-bauch
Wortzerlegung ober1Bauch
eWDG, 1974

Bedeutung

oberer Teil des Bauches, in dem unter anderem der Magen liegt
Beispiel:
der rechte Oberbauch

Typische Verbindungen zu ›Oberbauch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Oberbauch‹.

Verwendungsbeispiele für ›Oberbauch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Oberbauch tut weh, es ist einem übel, manchmal muss man sogar brechen.
Der Tagesspiegel, 13.05.2001
Eines der drei Geschoße traf ihn knapp unter dem Herzen in den Oberbauch.
Süddeutsche Zeitung, 14.01.1994
In diesem Falle ist die gasige Auftreibung des Oberbauches verschwunden.
Hasler, Ulrich E.: Eubiotik, Heidelberg: Haug 1967, S. 98
Dennoch füge ich eine örtliche Betäubung in der Mittellinie des Oberbauches wie immer hinzu, damit die Allgemeinnarkose so sparsam wie möglich durchgeführt werden kann.
Killian, Hans: Auf Leben und Tod, München: Wilhelm Heyne Verlag 1976, S. 211
Der Stimmritzenkrampf geht mit Ausfall der Atmung, Blausucht, Augenverdrehen, krampfhafter Streckung der Arme, Vorwölbung des Oberbauches einher.
Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 957
Zitationshilfe
„Oberbauch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Oberbauch>, abgerufen am 02.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Oberbau
Oberaufsicht
Oberaufseher
Oberassistent
Oberarzt
Oberbaudirektor
Oberbecken
Oberbefehl
Oberbefehlshaber
Oberbegriff