Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Oberbekleidung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Oberbekleidung · Nominativ Plural: Oberbekleidungen · wird meist im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Ober-be-klei-dung
Wortzerlegung ober1 Bekleidung
Wortbildung  mit ›Oberbekleidung‹ als Erstglied: Oberbekleidungsstück  ·  mit ›Oberbekleidung‹ als Letztglied: Damenoberbekleidung · Herrenoberbekleidung
eWDG

Bedeutung

Kleidung, die sichtbar, über der Unterwäsche, getragen wird
Beispiel:
Blusen, Kleider, Anzüge, Mäntel gehören zur Oberbekleidung

Thesaurus

Synonymgruppe
Oberbekleidung[Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Oberbegriffe
Unterbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Oberbekleidung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Oberbekleidung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Oberbekleidung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

An einer weiteren Station zwang man die Opfer, ihre Oberbekleidung abzulegen. [Die Zeit, 28.12.2009, Nr. 52]
Wer etwas zu sagen hat, lässt seine Oberbekleidung für sich sprechen. [Süddeutsche Zeitung, 11.07.2003]
An der zweiten Person fiel in der Nacht nur die rote Oberbekleidung auf. [Süddeutsche Zeitung, 08.07.1995]
Man kann zudem seine Oberbekleidung mitbringen, das Team stellt den Schmuck zusammen. [Der Tagesspiegel, 21.10.2003]
Doch für deutsche Schulen möchte er die Uniform auf die Oberbekleidung beschränken. [Der Tagesspiegel, 26.02.2001]
Zitationshilfe
„Oberbekleidung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Oberbekleidung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Oberbeinkleid
Oberbehörde
Oberbegriff
Oberbefehlshaberin
Oberbefehlshaber
Oberbekleidungsstück
Oberbergamt
Oberbett
Oberbewusstsein
Oberboden