Oberbergamt, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Oberbergamt(e)s · Nominativ Plural: Oberbergämter
Aussprache  [ˈoːbɐˌbɛʁkʔamt]
Worttrennung Ober-berg-amt
Wortzerlegung  ober1 Bergamt
Duden, GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutung

höchste Dienststelle der Bergbehörde
Beispiele:
Mit dem fast poetisch klingenden Wort der »Wasserprovinzen« sind die vier noch aktiven Pumpzentralen gemeint, die es im Saarbecken gibt. Das Oberbergamt hat bereits erkennen lassen, dass es die Umweltverträglichkeit gründlich prüfen will […]. [Neue Zürcher Zeitung, 24.11.2015]
1790 bekamen Oberbergamt und Bergakademie von der Dresdner Regierung den Auftrag, die »abbauwürdigen« Bodenschätze Sachsens, inklusive der »brennbaren Fossilien«, systematisch zu erfassen. [Die Zeit, 21.05.2015, Nr. 21]
Im Gegensatz zur alten Bundesrepublik wurden Kiese und Hartgesteine[…] im Osten für »bodenfrei« erklärt. Grundeigentümer und die betroffenen Kommunen haben kein Mitspracherecht. Die Oberbergämter der Länder entscheiden, wer abbauen darf. [Die Zeit, 17.11.1995, Nr. 47]
Gebäude, in dem die Behörde untergebracht istDWDS
Beispiel:
Auf halbem Weg zwischen Rathaus und Dom – unweit des berühmten Oberbergamtes, der traditionsreichen Schaltzentrale des erzgebirgischen Reviers. [Die Zeit, 21.05.2015, Nr. 21]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Oberbergamt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Oberbergamt‹.

Zitationshilfe
„Oberbergamt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Oberbergamt>, abgerufen am 20.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Oberbekleidungsstück
Oberbekleidung
Oberbeinkleid
Oberbehörde
Oberbegriff
Oberbett
Oberbewusstsein
Oberboden
Oberbonze
Oberbootsfrau