Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Oberdeck, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungOber-deck
Wortzerlegungober1Deck
eWDG, 1974

Bedeutung

ein Schiff oben abschließendes Deck

Typische Verbindungen zu ›Oberdeck‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Oberdeck‹.

Verwendungsbeispiele für ›Oberdeck‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach mehr als 14 Monaten ist erstmals wieder von Land aus das Oberdeck (auf dem Bild) zu sehen.
Süddeutsche Zeitung, 23.10.2001
Am vorletzten Abend gibt es ein improvisiertes Fest auf dem Oberdeck.
Die Zeit, 22.02.1982, Nr. 08
Als ich den Schiffsbauch durchsucht hatte, stieg ich ans Oberdeck.
Morgner, Irmtraud: Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura, Berlin: Aufbau-Verl. 1974, S. 118
Wir verbrachten eine ganze, helldunkle Sternennacht auf dem Oberdeck über psychologische Fragen.
May, Karl: Winnetou IV, Berlin: Neues Leben 1993 [1910], S. 15
Der kleine Dampfer Sellin war in S. schon recht besetzt, wir kamen aber auf dem hinteren Oberdeck gut unter.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1948. In: ders., So sitze ich denn zwischen allen Stühlen, Berlin: Aufbau-Verl. 1999 [1948], S. 950
Zitationshilfe
„Oberdeck“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Oberdeck>, abgerufen am 31.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Oberbürgermeisterin
Oberbürgermeister
Oberbundesanwalt
Oberbrauer
Oberbootsmann
Oberdecke
oberdeutsch
Oberdeutsche
Oberdeutschland
Oberdominante