Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Oberflächengewässer, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Oberflächengewässers · Nominativ Plural: Oberflächengewässer
Worttrennung Ober-flä-chen-ge-wäs-ser
Wortzerlegung Oberfläche Gewässer

Typische Verbindungen zu ›Oberflächengewässer‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Oberflächengewässer‹.

Verwendungsbeispiele für ›Oberflächengewässer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

An den Oberflächengewässern ist kein Randstreifen vorgesehen, der ungedüngt bleiben muß. [Süddeutsche Zeitung, 30.11.1995]
Der Rest geht verloren, schädigt Oberflächengewässer, Grundwasser und natürliche Ökosysteme. [Der Tagesspiegel, 23.08.2002]
Dazu wurden Tests entwickelt, mit denen sich zum Beispiel fließende Oberflächengewässer simulieren lassen. [Süddeutsche Zeitung, 28.04.1994]
Wasseranalytiker entdeckten schon vor zehn Jahren in deutschen Oberflächengewässern mehr als 50000 Chemikalien. [Die Zeit, 07.11.1980, Nr. 46]
Dann geht es mit dem Klimaschutz und eventuellen Belastungen für das Grundwasser und die Oberflächengewässer weiter. [Die Welt, 06.03.1999]
Zitationshilfe
„Oberflächengewässer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Oberfl%C3%A4chengew%C3%A4sser>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Oberflächengestaltung
Oberflächenform
Oberflächeneigenschaft
Oberflächenbehandlung
Oberfläche
Oberflächenhärtung
Oberflächenspannung
Oberflächenstruktur
Oberflächentechnik
Oberflächenwasser