Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Oberhaut, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Ober-haut
Wortzerlegung ober1 Haut
eWDG

Bedeutung

oberste Schicht der Haut, Epidermis

Typische Verbindungen zu ›Oberhaut‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Oberhaut‹.

Verwendungsbeispiele für ›Oberhaut‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf der unverletzten Oberhaut ist das Gift jedoch unwirksam, und ebensogut könnte man es trinken, ohne Schaden zu erleiden. [Bücherl, Wolfgang: Das Haus der Gifte, Stuttgart: Franckh'sche Verlagshandlung 1963, S. 36]
Die Oberhaut kann heute bereits aus körpereigenem Gewebe nachgezüchtet werden. [Die Welt, 08.03.2004]
Dann muss jedes Stück der dünnen Oberhaut einzeln festgeklebt werden. [Bild, 11.09.2001]
Alsbald löst sich die Oberhaut auf und die Zellen schwimmen in alle Richtungen davon. [Die Zeit, 13.06.1969, Nr. 24]
Doch als sie zurückkam, hatte sich die Oberhaut von der Lederhaut gelöst. [Bild, 11.09.2001]
Zitationshilfe
„Oberhaut“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Oberhaut>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Oberhaus
Oberhaupt
Oberhand haben
Oberhand gewinnen
Oberhand bekommen
Oberhemd
Oberherr
Oberherrschaft
Oberhirt
Oberhirte