Oberhofmarschall

GrammatikSubstantiv
WorttrennungOber-hof-mar-schall
Wortzerlegungober1Hofmarschall
eWDG, 1969

Bedeutung

historisch

Verwendungsbeispiele für ›Oberhofmarschall‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Amt des Oberhofmarschalls übrigens werde um der Redlichkeit des derzeitigen Inhabers willen erst mit dessen Tode erlöschen.
Klepper, Jochen: Der Vater, Gütersloh: Bertelsmann 1962 [1937], S. 57
Früher war dort das barocke Schlosstheater untergebracht, 1902 wurden sie zu einem Möbel-Speicher des Oberhofmarschalls umgebaut.
Bild, 18.08.2003
Man stellt der Königin eine Gräfin Bees vor, die der Oberhofmarschall desselben Namens eben geheiratet hat.
Die Zeit, 28.08.1981, Nr. 36
Die in der Plankammer der Schlösserstiftung zu Sanssouci verwahrte Sammlung 50 kolorierter Blätter war 1811 dem König durch Oberhofmarschall Valentin von Massow zugeeignet worden.
Der Tagesspiegel, 29.09.2001
Zitationshilfe
„Oberhofmarschall“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Oberhofmarschall>, abgerufen am 31.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Oberhitze
Oberhirte
Oberhirt
Oberherrschaft
oberherrlich
Oberhofmeister
Oberhoheit
Oberin
Oberindianer
Oberingenieur