Oberhoheit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungOber-ho-heit
Wortzerlegungober1Hoheit
eWDG, 1974

Bedeutung

Herrschaft über ein nicht voll souveränes Territorium

Thesaurus

Synonymgruppe
Oberhoheit · ↗Suzeränität

Typische Verbindungen zu ›Oberhoheit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Oberhoheit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Oberhoheit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die russische Oberhoheit haben insbesondere die muslimischen Völker nie akzeptiert.
Der Tagesspiegel, 05.09.2004
Die Stadt wird abermals aufgebaut, diesmal jedoch unter hethitischer Oberhoheit.
o. A.: Milet - die verkannte Metropole. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 2000 [1999]
Vor dem ersten Weltkrieg war dieser Teil der Welt unter türkischer Oberhoheit.
Aron, Raymond: Weltdiplomatie: Fronten und Pakte. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 20034
Eine Oberhoheit des A. auch über Damaskus erscheint schon nach dem Wortlaut von 2 Kor 11, 32 fraglich.
Schmauch, W.: Aretas. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 19017
Damit wurde zunächst einmal die muslimische Oberhoheit und Souveränität dokumentiert.
Heine, Peter: Abgabe (gesetzliche). In: Lexikon des Islam, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 37
Zitationshilfe
„Oberhoheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Oberhoheit>, abgerufen am 28.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Oberhofmeister
Oberhofmarschall
Oberhitze
Oberhirte
Oberhirt
Oberin
Oberindianer
Oberingenieur
Oberinspektor
oberirdisch