Oberkörper, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungOber-kör-per
Wortzerlegungober1Körper
eWDG, 1974

Bedeutung

oberer Teil des Körpers
Beispiele:
ein massiger, nackter, vorgebeugter Oberkörper
den Oberkörper hin- und herwiegen

Typische Verbindungen zu ›Oberkörper‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Arme Aufrichten Messerstich Stich Stichverletzung Stichwunde Verbrennung aufgerichtet aufrichten beugen blank bloß durchtrainiert entblößen entblößt gebeugt gestählt muskulös nackt posieren rammen schaukeln schlingen schmächtig stechen trainiert tätowiert vorgebeugt wippen übersäen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Oberkörper‹.

Verwendungsbeispiele für ›Oberkörper‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Fotos mit nacktem Oberkörper kämen doch bei unseren weiblichen Fans prima an.
Bild, 09.07.2002
Und doch richtet er, als er das sagt, ruckartig seinen Oberkörper nach vorne.
Der Tagesspiegel, 05.05.2000
Der runde Tisch, wenig ordentlich gedeckt, überschneidet den Oberkörper an beliebiger Stelle.
Beenken, Hermann: Das Neunzehnte Jahrhundert in der deutschen Kunst, München: Bruckmann 1944, S. 395
Er lag mit aufgerichtetem Oberkörper, die Beine ausgestreckt, auf einem Sofa.
Steiner, Rudolf: Mein Lebensgang, Eine nicht vollendete Autobiographie. In: Oliver Simons (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1925], S. 381
Damit hob sich ihr Oberkörper aus den Kissen und sie reichte mir die Hand.
Bergg, Franz: Ein Proletarierleben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 8743
Zitationshilfe
„Oberkörper“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Oberk%C3%B6rper>, abgerufen am 04.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Oberkommissar
Oberkommando
Oberkommandierende
Oberkoch
Oberkleidung
Oberkreisdirektor
Oberland
Oberlandesgericht
Oberlandesgerichtspräsident
Oberlänge