Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Oberkörper, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Oberkörpers · Nominativ Plural: Oberkörper
Aussprache 
Worttrennung Ober-kör-per
Wortzerlegung ober1 Körper
eWDG

Bedeutung

oberer Teil des Körpers
Beispiele:
ein massiger, nackter, vorgebeugter Oberkörper
den Oberkörper hin‑ und herwiegen

Typische Verbindungen zu ›Oberkörper‹ (berechnet)

Aufrichte aufgerichtet aufrichten beugen bewegen biegen blank bloß durchtrainiert entblösstem entblößen entblößt gebeugt geneigt gestählt massig muskulös nackt neigen strecken trainiert tätowiert unbekleidet vorbeugen vorgebeugt vorgeneigt wiegen wippen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Oberkörper‹.

Verwendungsbeispiele für ›Oberkörper‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei jeder Bewegung schnitten die scharfen Kanten tiefer in seinen nackten Oberkörper. [Düffel, John von: Houwelandt, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2004, S. 156]
Dabei lupft er seine Beine über seinen eigenen Oberkörper hinweg. [Lebert, Benjamin: Crazy, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1999 [1999], S. 41]
Der runde Tisch, wenig ordentlich gedeckt, überschneidet den Oberkörper an beliebiger Stelle. [Beenken, Hermann: Das Neunzehnte Jahrhundert in der deutschen Kunst, München: Bruckmann 1944, S. 395]
Sein Trainer kommt herein, Oberkörper frei, schweres goldenes Kreuz um den Hals. [Die Zeit, 28.10.2013, Nr. 43]
Splitter einer Granate trafen ihn am Kopf, am Oberkörper, an den Beinen. [Die Zeit, 12.06.2012, Nr. 14]
Zitationshilfe
„Oberkörper“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Oberk%C3%B6rper>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Oberkreisdirektor
Oberkommissar
Oberkommando
Oberkommandierende
Oberkoch
Oberland
Oberlandesgericht
Oberlandesgerichtspräsident
Oberlauf
Oberleder