Oberkiefer, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungOber-kie-fer (computergeneriert)
Wortzerlegungober1Kiefer1
eWDG, 1974

Bedeutung

oberer Teil des Kiefers¹

Typische Verbindungen
computergeneriert

Eckzahn Nase Schneidezahn Unterkiefer Zahn gebrechen kräftig link schieben zahnlos

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Oberkiefer‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die erste Rate für den Oberkiefer (2300 Mark) bezahlte er auch brav.
Bild, 31.03.1998
Er bemühte sich, den zunehmenden Schmerz in seinem Oberkiefer zu ignorieren.
Glavinic, Thomas: Die Arbeit der Nacht, München Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 285
Ein Patient kommt mit einem völlig zahnlosen Oberkiefer morgens in die Klinik.
Der Tagesspiegel, 13.04.2000
An den beiden Oberkiefern der ersten Gruppe sind sämtliche Zähnchen fast gleich groß.
Bücherl, Wolfgang: Das Haus der Gifte, Stuttgart: Franckh'sche Verlagshandlung 1963, S. 53
Sie unterstützen die Tätigkeit der Oberkiefer und formen den Bissen.
Wiehle, Hermann u. Harm, Marie: Lebenskunde für Mittelschulen - Klasse 3, Halle u. a.: Schroedel u. a. 1941, S. 376
Zitationshilfe
„Oberkiefer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Oberkiefer>, abgerufen am 18.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Oberkellner
Oberkante
Oberjäger
oberitalienisch
oberirdisch
Oberkirchenrat
Oberklasse
Oberklässler
Oberkleidung
Oberkoch