Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Oberkirchenrat, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Ober-kir-chen-rat
Wortzerlegung ober1 Kirchenrat
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
höchstes Verwaltungsorgan verschiedener evangelischer Landeskirchen
b)
Mitglied eines Oberkirchenrats

Typische Verbindungen zu ›Oberkirchenrat‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Oberkirchenrat‹.

Verwendungsbeispiele für ›Oberkirchenrat‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dem Oberkirchenrat sei für fünf Jahre das Ruhegehalt gekürzt worden. [Süddeutsche Zeitung, 16.07.1999]
Der Oberkirchenrat spricht ihn nicht schuldig, hat aber sein Versetzungsgesuch verlangt. [Kronauer, Brigitte: Die Frau in den Kissen, Stuttgart: Klett-Cotta 1990, S. 290]
Seine Vorhaben im Oberkirchenrat und in der Strafvollzugsreform konnte er allerdings nicht durchsetzen. [Janssen, K.: Wichern. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 41864]
Ab 1972 hatte er den Vorsitz im Oberkirchenrat, der kirchlichen Verwaltungsbehörde. [Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR - R. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 19609]
Ein Duzfreund des Oberkirchenrats schaltet sich ein, die Frau Pastor befinde sich in großer Not. [Die Zeit, 19.11.1976, Nr. 48]
Zitationshilfe
„Oberkirchenrat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Oberkirchenrat>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Oberkiefer
Oberkellner
Oberkante Unterlippe
Oberkante
Oberjäger
Oberklasse
Oberklasseauto
Oberklassefahrzeug
Oberklassemodell
Oberklassenauto