Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Oberleib, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Ober-leib
Wortzerlegung ober1 Leib
eWDG

Bedeutung

Synonym zu Oberkörper

Typische Verbindungen zu ›Oberleib‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Oberleib‹.

Verwendungsbeispiele für ›Oberleib‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Kälte überrieselte den nackten Oberleib und hauchte die Visionen aus seinen Augen. [Kolbenheyer, Erwin Guido: Das Gestirn des Paracelsus, München: J.F. Lehmanns 1964 [1921], S. 417]
Das Sturzgeschirr ist wie ein Fallschirmgurt an den Oberleib geschnallt, es darf das Blut nicht abschnüren. [Die Zeit, 03.11.1978, Nr. 45]
Sechseinhalb Meter mißt die nackte Liegende auf ihrer Lagerstatt, drei Meter braucht sie für den aufgestützten Oberleib. [Die Zeit, 15.04.1994, Nr. 16]
Aber Jane Eisenmanns digital gestrickte Strumpfhosen an Damen ohne Oberleib werden dadurch nicht besser, dass sie feministisch gut gemeint sind. [Der Tagesspiegel, 14.09.2000]
An einer Straßenecke fand sie plötzlich den Oberleib eines Jugendlichen, der Unterleib lag erst an der nächsten Kreuzung. [Der Spiegel, 06.10.1980]
Zitationshilfe
„Oberleib“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Oberleib>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Oberlehrer
Oberleder
Oberlauf
Oberlandesgerichtspräsident
Oberlandesgericht
Oberleitung
Oberleitungsbus
Oberleitungsmast
Oberleitungsomnibus
Oberleutnant