Obermacht

Grammatik Substantiv
Aussprache [ˈoːbɐˌmaχt]
Worttrennung Ober-macht
Wortzerlegung ober1 Macht
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
Überlegenheit
b)
Oberherrschaft

Verwendungsbeispiele für ›Obermacht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber die Ziege war dank ihren vier Beinen in der Obermacht. [Die Zeit, 15.05.1959, Nr. 20]
Die Lektüre legt zumindest den Verdacht nahe, daß Werner, selbst Opfer einer Obermacht, seine „Ungelegenheiten“ teilweise unter Ausschluß des kontrollierenden Bewußtseins zu Papier gebracht hat. [Die Zeit, 25.11.1966, Nr. 48]
Mogadischu hat vor der sowjetisch‑kubanisch‑äthiopischen Obermacht kapituliert und seine Truppen aus der umstrittenen Ostregion des Nachbarlandes abgezogen. [Die Zeit, 17.03.1978, Nr. 12]
Die Polizei setzte gegen die Eindringlinge zunächst Schlagstöcke ein, doch gegen die Obermacht der Wyhler vermochten drei Hundertschaften nichts auszurichten. [Die Zeit, 07.03.1975, Nr. 11]
Die USA müssten gemeinsam mit ihren Partnern sicherstellen, dass die demokratische Opposition notwendige Waffen erhalte, um gegen die militärische Obermacht von Machthaber Baschar al‑Assad vorzugehen. [Die Zeit, 08.10.2012 (online)]
Zitationshilfe
„Obermacht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Obermacht>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Obermacher
Obermaat
Oberlänge
Oberlippenbart
Oberlippe
Obermann
Obermarkt
Obermaschinist
Obermast
Obermaterial