Oberpriester

GrammatikSubstantiv
WorttrennungOber-pries-ter
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

hoher, oberster Priester

Typische Verbindungen zu ›Oberpriester‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Oberpriester‹.

Verwendungsbeispiele für ›Oberpriester‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als Pharao war er als einziger legitimiert, den Kult des Gottes zu vollziehen, dessen Oberpriester er zugleich war.
Die Zeit, 02.02.1976, Nr. 05
In seinen Königsnamen nahm er den Titel eines Oberpriesters dieses Gottes auf.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. II,1. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1893], S. 25033
Ihre Oberpriester übten einen großen und nicht immer guten Einfluß auf die Politik aus.
Majumdar, A. K.: Indien im Mittelalter und in der frühen Neuzeit. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 1083
Dann trat ein Oberpriester an sie heran, enthauptete sie mit einem Schlag und badete in ihrem Blut.
Bild, 27.05.2003
Der Oberpriester versichert den beunruhigten Griechen, dass die Göttin bald durch ein Opfer versöhnt werde.
Fath, Rolf: Werke - I. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 6393
Zitationshilfe
„Oberpriester“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Oberpriester>, abgerufen am 01.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Oberpostdirektion
Oberoffizial
obermies
Obermeister
Obermedizinalrat
Oberprima
Oberprimaner
Oberprokuror
Oberrabbiner
Oberrat