Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Oberrat, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Oberrat(e)s · Nominativ Plural: Oberräte
Aussprache 
Worttrennung Ober-rat (computergeneriert)
Wortzerlegung ober1 Rat
Wortbildung  mit ›Oberrat‹ als Letztglied: Kriminaloberrat

Typische Verbindungen zu ›Oberrat‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Oberrat‹.

Verwendungsbeispiele für ›Oberrat‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Noch 1934 bedankte sich der Israelitische Oberrat bei Schwoerer für sein „hervorragendes Verständnis“. [Die Zeit, 22.12.1989, Nr. 52]
Außerdem kann der Beamte sicher sein, im Laufe seines Lebens zum Oberrat ernannt zu werden. [Die Zeit, 20.08.1971, Nr. 34]
Der 60 Jahre alte Akademische Oberrat hatte sich wegen Bestechlichkeit verantworten müssen. [Die Welt, 28.12.2004]
Er darf sich als Akademischer Oberrat bezeichnen, hat Beamtenstatus und verdient rund 4000 Mark netto. [Bild, 18.10.2000]
Also rückten sie auf, wurden akademische Räte und Oberräte, oft sogar Professoren in der Besoldungsstufe 2 oder 3. [Die Zeit, 10.08.1979, Nr. 33]
Zitationshilfe
„Oberrat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Oberrat>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Oberrabbiner
Oberprokuror
Oberprimaner
Oberprima
Oberpriester
Oberregierungsrat
Oberregisseur
Oberrichter
Oberrock
Oberrohr