Oberregierungsrat

GrammatikSubstantiv
WorttrennungOber-re-gie-rungs-rat
Wortzerlegungober1Regierungsrat
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Regierungsrat einer höheren Rangstufe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Charakter Finanzministerium Gehalt Hauptsturmführer Innenministerium Kultusministerium Ministerialdirektor Ministerialrat Rang Rechnungshof Regierungsdirektor Regierungsrat befördern damalig ernennen geheim pensioniert preußisch wirklich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Oberregierungsrat‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Minister sprach wenig, schwerfällig; der Oberregierungsrat antwortete viel, schnell.
Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 935
Er wechselte in die städtische Verwaltung und stieg da bis zum Oberregierungsrat auf.
Der Tagesspiegel, 11.01.2001
In dieser Stellung wurde Koch, wenn auch erst 1943, reaktiviert und wieder zum Oberregierungsrat ernannt.
Die Zeit, 04.08.1955, Nr. 31
Als weitere Gäste erscheinen der alte Oberregierungsrat Sommer mit seiner Tochter.
Oheim, Gertrud: Einmaleins des guten Tons, Gütersloh: Bertelsmann 1957 [1955], S. 50
Als Nationalsozialist wurde er im Juli 1933 in die Gestapo berufen und avancierte dort bis Anfang 1934 zum Oberregierungsrat.
o. A.: Einhundertfünfzehnter Tag. Freitag, 26. April 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 19059
Zitationshilfe
„Oberregierungsrat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Oberregierungsrat>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Oberrat
Oberrabbiner
Oberprokuror
Oberprimaner
Oberprima
Oberregisseur
Oberrichter
Oberrock
Oberrohr
Obers