Oberstadt

GrammatikSubstantiv
WorttrennungOber-stadt (computergeneriert)
Wortzerlegungober1Stadt
eWDG, 1974

Bedeutung

siehe auch Oberdorf

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gasse Unterstadt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Oberstadt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es galt, den knapper werdenden Raum in den Oberstädten nicht vollends zuzubauen.
Die Zeit, 16.03.2009, Nr. 12
Bekannt ist das schöne Friedhofsportal in der Oberstadt von 1722.
o. A.: Lexikon der Kunst - K. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 19941
Frau Jens übernimmt die Führung, erzählt von der Oberstadt und der Unterstadt, von der Geschichte der Straßen und Häuser.
Süddeutsche Zeitung, 15.04.2002
Trotzdem ist aber erwiesen, daß die Anfänge der Stadt nicht in der Oberstadt, sondern im Tal an Nahe und Erle zu suchen sind.
Brenk, Klaus: Schleusingen und Umgebung, Leipzig: VEB F.A. Brockhaus Verlag 1965, S. 10
Auf meinem Schlendergang durch die Oberstadt komme ich über einen breiten, mit einem Reiterstandbild geschmückten Platz vor einen alten Palast in reicher Renaissancezier.
Bergg, Franz: Ein Proletarierleben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 8934
Zitationshilfe
„Oberstadt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Oberstadt>, abgerufen am 07.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Oberstabsfeldwebel
Oberstabsarzt
Oberstaatsanwaltschaft
Oberstaatsanwalt
Oberst
Oberstadtdirektor
oberständig
Obersteiger
Oberstimme
Oberstleutnant