Oberteil, das oder der

GrammatikSubstantiv (Neutrum, Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungOber-teil
Wortzerlegungober1Teil
eWDG, 1974

Bedeutung

oberes Teil
Beispiele:
das Oberteil eines Kleides
der Oberteil eines Schrankes

Typische Verbindungen zu ›Oberteil‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Oberteil‹.

Verwendungsbeispiele für ›Oberteil‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf der Party, auf die du schon so lange hingefiebert hast, trägt ein anderes Mädchen genau dasselbe Oberteil wie du.
Bach, Tamara: Marsmädchen, Hamburg: Verlag Friedrich Oetinger 2003, S. 79
Sie kam mit bauchfreiem Oberteil, den Mantel über den Armen.
Bild, 07.10.1998
Ich, Herr Tiger, bestehe zu meinem Heil aus einem Oberteil und einem Unterteil.
Tucholsky, Kurt: Zwei Seelen. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1926], S. 7877
Sie streift die Träger ihres Oberteils über die Schultern, nimmt es aber nicht ab.
Kronauer, Brigitte: Die Frau in den Kissen, Stuttgart: Klett-Cotta 1990, S. 83
Besonders vorne, im Zehenbereich, stehen die Ausbuchtungen der Oberteile über die Randnaht hinaus.
Genazino, Wilhelm: Die Liebesblödigkeit, München, Wien: Carl Hanser Verlag 2005, S. 70
Zitationshilfe
„Oberteil“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Oberteil>, abgerufen am 03.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Obertaste
Obertasse
Obertagearbeiter
Obersturmführer
Oberstufenzentrum
Obertertia
Oberterz
Obertitel
Oberton
Obertrikotage