Oblation

WorttrennungOb-la-ti-on
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

katholische Kirche Teil des Hochgebets

Verwendungsbeispiele für ›Oblation‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Beim Offertorium sollen die Gläubigen die Oblation darbringen, Kerzen und dergleichen aber vorher abgeben.
o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 4278
Sie verboten jeden Besitz außerhalb der Kartausen und lehnten vor allem den Zehntbesitz und die Annahme von Oblationen ab.
Lau, F.: Armut. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 24503
Zu den Bräuchen gehörte, daß der Pilger vor Anbruch der Reise eine Messe stiftete und bei entsprechender Oblation den Pilgersegen erhielt.
o. A.: Lexikon der Kunst - P. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1993], S. 26685
Zitationshilfe
„Oblation“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Oblation>, abgerufen am 08.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Oblate
Oblast
obkonisch
objizieren
Objektwelt
Obleute
obliegen
Obliegenheit
Obliegenheitsverletzung
obligat