Obligo

WorttrennungOb-li-go

Bedeutungsübersicht+

  1. [Wirtschaft] ...
    1. 1. Verpflichtung
    2. 2. Gewähr
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Wirtschaft
1.
Verpflichtung
2.
Gewähr

Thesaurus

Synonymgruppe
Haftpflicht · ↗Haftung · Obligo · ↗Verantwortlichkeit

Typische Verbindungen zu ›Obligo‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Obligo‹.

Verwendungsbeispiele für ›Obligo‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Regierung werde sich als Zeichen ihres guten Willens zwar vorerst noch an die alte Interpretation halten, aber ohne jedes Obligo.
Die Zeit, 29.08.1986, Nr. 36
Wir haben in den letzten vier bis fünf Jahren mehr gespart als in den zwanzig Jahren zuvor und sehen uns hier weitgehend aus dem Obligo.
Die Welt, 18.01.2005
Um den Betrag zurückgestellter Obligationen werde sich das Obligo der übrigen Versicherungsgesellschaften vermindern.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1936]
Als Obligo der Trebergesellschaft habe die Konkursverwaltung 91 Millionen angemeldet.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 04.03.1903
Eine vierte Gruppe von Zieleigenschaften läßt deutlich die Neigung der Entscheidungsträger erkennen, sich selbst Handlungsspielräume freizuhalten und zugleich die Interaktionspartner ins Obligo zu bringen.
Hauschildt, Jürgen: Entscheidungsziele, Tübingen: Mohr 1977, S. 236
Zitationshilfe
„Obligo“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Obligo>, abgerufen am 03.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
obligieren
obligeant
Obligatorium
obligatorisch
Obligationenrecht
Obligobuch
oblique
Obliquität
Obliteration
obliterieren