Obligo

Worttrennung Ob-li-go
Wortbildung  mit ›Obligo‹ als Erstglied: Obligobuch
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Wirtschaft
1.
Verpflichtung
2.
Gewähr

Thesaurus

Synonymgruppe
Haftpflicht · Haftung · Verantwortlichkeit  ●  Obligo  Bankwesen

Typische Verbindungen zu ›Obligo‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Obligo‹.

Verwendungsbeispiele für ›Obligo‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Regierung werde sich als Zeichen ihres guten Willens zwar vorerst noch an die alte Interpretation halten, aber ohne jedes Obligo. [Die Zeit, 29.08.1986, Nr. 36]
Denn eigentlich wollte das Unternehmen gar nicht ins Obligo, und eigentlich wollte der Besitzer auch nicht verkaufen. [Die Zeit, 27.07.1979, Nr. 31]
Außerdem ist der Bund noch mit 100 Millionen Mark im Obligo. [Die Zeit, 02.04.1971, Nr. 14]
Allein in den vergangenen zwei Jahren hätten sich die übernommenen Obligos von 146 auf 293 Millionen DM verdoppelt. [Süddeutsche Zeitung, 28.04.1999]
Und die nimmt den Arzt ins Obligo, nur das zu verschreiben, was er auch verantworten kann und muß. [Die Zeit, 29.04.1994, Nr. 18]
Zitationshilfe
„Obligo“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Obligo>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Obligatorium
Obligationenrecht
Obligationenmarkt
Obligation
Obliegenheitsverletzung
Obligobuch
Obliquität
Obliteration
Oblomowerei
Oblongtablette