Oblomowerei

Worttrennung Ob-lo-mo-we-rei
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

bildungssprachlich lethargische Haltung; tatenloses Träumen

Verwendungsbeispiele für ›Oblomowerei‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf eine ziemlich unerquickliche Weise war der ganze Abend eine Oblomowerei. [Die Zeit, 10.03.1989, Nr. 11]
Sie hat ihn mit mächtigen Bildern aus den trägen Träumen gerissen und von seiner eigenen "Oblomowerei" befreit. [Der Tagesspiegel, 19.02.1999]
Vor hundert Tahren erschien in Rußland ein RCH man, in dem das Wort „Oblomowerei" geprägt wurde. [Die Zeit, 15.07.1960, Nr. 29]
Zitationshilfe
„Oblomowerei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Oblomowerei>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Obliteration
Obliquität
Obligobuch
Obligo
Obligatorium
Oblongtablette
Obmann
Obmännin
Oboe
Oboer