Observant

WorttrennungOb-ser-vant
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Angehöriger der strengeren Richtung eines Mönchsordens, besonders bei den Franziskanern

Verwendungsbeispiele für ›Observant‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf dem Weg dorthin war sie an mehreren Observanten vorbeigegangen.
Die Zeit, 13.03.1970, Nr. 11
Handelt es sich bei diesen um vorchristliche »Observanten«, zu denen Jesus einmal gehört hätte?
Colpe, C.: Mandäer. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 11207
In Kamenz befand sich nur ein Kloster der böhmischen Observanten.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1930, S. 393
Über Monate beklagten die Observanten der Wirtschaft, dass die Stimmung schlechter als die Lage und deswegen allgemeine Düsternis nicht angezeigt sei.
Die Welt, 23.11.2001
Als letzte größere Reformgruppe lösen sich die Kapuziner 1525 aus dem Verband der Observanten heraus.
o. A.: Lexikon der Kunst - F. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 4906
Zitationshilfe
„Observant“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Observant>, abgerufen am 08.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Obsequien
Obsequiale
obsequent
obsekrieren
Obsekration
Observanz
Observation
Observator
Observatorium
observieren