Observatorium, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Observatoriums · Nominativ Plural: Observatorien
Aussprache
WorttrennungOb-ser-va-to-ri-um (computergeneriert)
HerkunftLatein
eWDG, 1974

Bedeutung

wissenschaftliche Beobachtungsstation astronomischer, meteorologischer und geophysikalischer Erscheinungen, besonders Sternwarte, Wetterwarte
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Observatorium · observieren
Observatorium n. ‘astronomische, meteorologische oder geophysikalische Beobachtungsstation, Sternwarte, Wetterwarte’, gelehrte nlat. Bildung (Leibniz 1699, doch vgl. bereits frz. observatoire 1667) zu lat. observāre (observātum) ‘beobachten, auf etw. achtgeben’, observātor ‘Beobachter’; vgl. lat. servāre ‘erhalten, bewahren, beobachten’. observieren Vb. ‘(wissenschaftlich) beobachten, polizeilich überwachen’, Entlehnung (16. Jh.) aus lat. observāre.

Thesaurus

Synonymgruppe
Beobachtungsstation · ↗Beobachtungsstelle · Observatorium · ↗Wetterwarte
Oberbegriffe
  • Observatorium · ↗Warte
Assoziationen
Synonymgruppe
Observatorium · ↗Warte
Unterbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Astronom Astronomen Direktor Fernrohr Kuppel Labor Laboratorium Messung Mount Radioastronomie Telegrafenberg Teleskop Tempel Wendelstein Wetterdienst aerologisch astronomisch astrophysikalisch errichtet fliegend geomagnetisch geophysikalisch königlich leistungsfähig magnetisch meteorologisch seismologisch umkreisen verloren virtuell

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Observatorium‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seit 19 Jahren kreist das fliegende Observatorium nun schon um die Erde und schickt uns atemberaubende Bilder.
Die Zeit, 18.05.2009, Nr. 20
Dann wollen die Forscher mit dem Bau des "virtuellen Observatoriums" beginnen.
Süddeutsche Zeitung, 16.10.2001
Ich mußte noch nach dem Observatorium und kam erst um 1 Uhr heim.
Liliencron, Adda Freifrau von: Krieg und Frieden, Erinnerungen aus dem Leben einer Offiziersfrau. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 45222
Das Observatorium umkreist unseren Planeten als künstlicher Mond auf einer rund 590 Kilometer hohen Bahn.
o. A. [hor.]: Hubble- Weltraumteleskop. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1995]
Ab 1951 war L. Direktor des Observatoriums für Ionosphärenforschung in Kühlungsborn.
Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR - L. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 14669
Zitationshilfe
„Observatorium“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Observatorium>, abgerufen am 19.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Observator
Observation
Observanz
Observant
Obsequien
observieren
Observierer
Observierung
Obsession
obsessiv