Obstfrau, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungObst-frau
WortzerlegungObstFrau
eWDG, 1974

Bedeutung

umgangssprachlich Frau, die an einem Stand Obst verkauft
Beispiel:
auf dem Markt standen Obstfrauen hinter ihren Ständen

Verwendungsbeispiele für ›Obstfrau‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber Obstfrauen, Krankenschwestern Und Lehrerinnen erscheinen in dieser Eigenschaft selten auf Plakatwänden, in der Zeitung oder auf dem Fernsehschirm.
Die Zeit, 01.09.1978, Nr. 36
Neben unserem Hause (in der Straßengasse der Vorstadt Alt-Brünn) hatte eine Obstfrau ihren ärmlichen Stand aufgeschlagen.
Wohlmuth, Alois: Ein Schauspielerleben, Ungeschminkte Selbstschilderungen von Alois Wohlmuth. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1928], S. 1272
Der Blumenmann aus Brandenburg kommt bei dem Frost nicht, auch nicht die Gemüsejungs und die Obstfrauen.
Bild, 28.02.2001
Fisch-, Gemüse- und Obstfrauen preisen laut schreiend und gestikulierend ihre Ware an.
Die Zeit, 23.02.1970, Nr. 08
Zitationshilfe
„Obstfrau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Obstfrau>, abgerufen am 31.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Obstfleck
Obstetrik
Obstessig
Obsternte
Obsteinkauf
Obstgarten
Obstgärtner
Obstgärtnerei
Obstgehölz
Obstgeist