Obstkern, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Obstkern(e)s · Nominativ Plural: Obstkerne
Aussprache 
Worttrennung Obst-kern
Wortzerlegung Obst Kern
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Stein von Obst
2.
Kern von Obst

Thesaurus

Synonymgruppe
Kern · Obstkern · Samenkern · Stein

Verwendungsbeispiele für ›Obstkern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Zeitungen preisen wieder Obstkerne, geöffnet, als Zusätze für die Stollen an. [Die Zeit, 11.12.1958, Nr. 50]
Obstkerne läßt man auf den Löffel gleiten und legt sie auf den bei Kernobst unter dem eigentlichen Kompott‑Teller stehenden Unterteller. [Oheim, Gertrud: Einmaleins des guten Tons, Gütersloh: Bertelsmann 1957 [1955], S. 92]
Anders als ihre prachtvollen und kostbaren Nachfolger waren sie aus Obstkernen, getrockneten Beeren oder gebranntem Lehm gefertigt. [Süddeutsche Zeitung, 23.12.2000]
In der Natur kommt die Substanz in geringen Mengen in bitteren Mandeln und Obstkernen vor. [Süddeutsche Zeitung, 24.01.1997]
Nach dem Essen wurden die Tische weggehoben und die auf den Boden geworfenen Knochen, Obstkerne und ‑schalen fortgekehrt. [Bauer, Hans: Tisch und Tafel in alten Zeiten, Leipzig: Koehler & Amelang 1967, S. 32]
Zitationshilfe
„Obstkern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Obstkern>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Obstkelter
Obstjahr
Obstipation
Obstination
Obstimport
Obstkonserve
Obstkonservierung
Obstkorb
Obstkuchen
Obstkultur