Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Obstpflücker, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Obstpflückers · Nominativ Plural: Obstpflücker
Aussprache 
Worttrennung Obst-pflü-cker
Wortzerlegung Obst Pflücker
eWDG

Bedeutungen

1.
lange Stange, an deren einem Ende ein Säckchen an einem gezahnten Metallring befestigt ist, um Kernobst auch in großer Höhe pflücken zu können
2.
Arbeiter, der eine Obstplantage aberntet

Verwendungsbeispiele für ›Obstpflücker‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Tafelobst wird teils mit den Händen, teils mit Hilfe eines Obstpflückers einzeln von den Zweigen abgenommen. [Schlipf, Johann Adam: Schlipfs populäres Handbuch der Landwirtschaft, Berlin: Parey 1918, S. 334]
Einer der polnischen Obstpflücker hatte der Frau mitgeteilt, dass ein Unglück passiert sei. [Die Welt, 09.10.2003]
Also kehrte er zur Arbeit als Obstpflücker und Gemüsepacker zurück. [Süddeutsche Zeitung, 01.10.1996]
Ein Obstpflücker tötet unter anderem zwei zwölfjährige Schülerinnen und einen drei Monate alten Jungen. [Die Zeit, 15.04.2011 (online)]
Wenn die Englisch‑Sprachkenntnisse nicht ausreichend sind, bietet sich dagegen ein Job als Obstpflücker oder Gemüsesammler an. [Der Tagesspiegel, 26.05.1996]
Zitationshilfe
„Obstpflücker“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Obstpfl%C3%BCcker>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Obstpflanzung
Obstmost
Obstmesser
Obstmarkt
Obstler
Obstplantage
Obstpresse
Obstpulpe
Obstquetsche
Obstrevier