Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Obstplantage, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Obst-plan-ta-ge
Wortzerlegung Obst Plantage
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Plantage, in der Obst angebaut wird

Verwendungsbeispiele für ›Obstplantage‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In dieser beschaulichen Idylle inmitten einer Obstplantage verbrachte der Maler die letzten 28 Jahre seines Lebens. [Die Welt, 01.10.2004]
Im nächsten Mai steht kein Glas auf den Tischen der Obstplantagen. [Bild, 04.11.1999]
Der schwer verletzte Mann flüchtete sich in eine Obstplantage, rief mit dem Handy Hilfe. [Bild, 19.10.2001]
Jetzt zur Ernte fallen sie wieder über die Obstplantagen her, fressen die Bäume ratzekahl leer. [Bild, 10.06.1999]
Er rächte sich dafür durch planmäßige Verwüstung der Obstplantagen in der Umgebung der Stadt. [Soden, Wolfram von: Der Nahe Osten im Altertum. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 22397]
Zitationshilfe
„Obstplantage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Obstplantage>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Obstpflücker
Obstpflanzung
Obstmost
Obstmesser
Obstmarkt
Obstpresse
Obstpulpe
Obstquetsche
Obstrevier
Obstruction-Box