Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Ochsenfrosch, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Ochsenfrosch(e)s · Nominativ Plural: Ochsenfrösche
Worttrennung Och-sen-frosch
Wortzerlegung Ochse Frosch
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

(in Nord-, Südamerika und Indien lebender) sehr großer Frosch, der mithilfe einer besonders Schallblase laute Brülltöne hervorbringt

Typische Verbindungen zu ›Ochsenfrosch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ochsenfrosch‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ochsenfrosch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schön ist der Afrikanische Ochsenfrosch nicht gerade, aber er hat eine wundervolle Haut. [Süddeutsche Zeitung, 04.02.1995]
Sucht der männlichen Ochsenfrosch nach einer Partnerin, dann quakt er besonders laut. [Süddeutsche Zeitung, 14.08.1997]
Dann hüpft er wie ein angeschossener Ochsenfrosch an der Seitenlinie entlang. [Der Tagesspiegel, 20.05.2001]
In der Stadt, in der Arbeit, werden die Leute immer närrischer und blasen sich auf wie die Ochsenfrösche. [Süddeutsche Zeitung, 17.11.2001]
Ochsenfrösche sind dunkelgrün mit einem gelblichen Bauch und dunkel gestreiften Beinen. [Bild, 05.04.2001]
Zitationshilfe
„Ochsenfrosch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ochsenfrosch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ochsenfleisch
Ochsenfiesel
Ochsenbrust
Ochsenauge
Ochse
Ochsenfuhrwerk
Ochsengalle
Ochsengeschirr
Ochsengespann
Ochsenhorn