Ochsenwagen, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungOch-sen-wa-gen

Verwendungsbeispiele für ›Ochsenwagen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Transport in der Winterkälte geschah in einem offenen Ochsenwagen und dauerte 4 Tage.
Berliner Tageblatt (Montags-Ausgabe), 10.02.1902
Sie kamen nicht im Ochsenwagen, sondern in Autos und Wohnwagen.
Die Zeit, 26.11.1953, Nr. 48
Und dann gibt es noch den Ochsenwagen, sie sind nicht viel langsamer als Pferdewagen, aber sie fahren meist nur sehr kurze Strecken.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1945. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1945], S. 170
Am zweiten Morgen ritt er neben dem Ochsenwagen, auf dem sein Koffer lag, gegen Wildbad.
Kolbenheyer, Erwin Guido: Das Gestirn des Paracelsus, München: J.F. Lehmanns 1964 [1921], S. 625
Die Ochsenwagen waren hinter der Schützenlinie als eine Wagenburg aufgefahren, da wurden die Verwundeten hingebracht.
Liliencron, Adda Freifrau von: Krieg und Frieden, Erinnerungen aus dem Leben einer Offiziersfrau. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 45222
Zitationshilfe
„Ochsenwagen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ochsenwagen>, abgerufen am 28.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ochsentour
Ochsenschwanzsuppe
Ochsenschwanz
Ochsenschleppsuppe
Ochsenpaar
Ochsenziemer
Ochsenzunge
Ochserei
ochsig
Öchsle