Ofen, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Ofens · Nominativ Plural: Öfen
Aussprache
Wortbildung mit ›Ofen‹ als Erstglied: ↗Ofenbank · ↗Ofenbau · ↗Ofenbauer · ↗Ofenblech · ↗Ofenecke · ↗Ofenfarbe · ↗Ofenfeuer · ↗Ofengabel · ↗Ofenglut · ↗Ofenhaken · ↗Ofenheizung · ↗Ofenheizöl · ↗Ofenhocker · ↗Ofenholz · ↗Ofenkachel · ↗Ofenkartoffel · ↗Ofenkitt · ↗Ofenklappe · ↗Ofenknie · ↗Ofenlack · ↗Ofenloch · ↗Ofenplatte · ↗Ofenring · ↗Ofenrohr · ↗Ofenröhre · ↗Ofenschirm · ↗Ofenschwärze · ↗Ofensetzer · ↗Ofentür · ↗Ofenwinkel · ↗Ofenwärme · ↗ofenfertig · ↗ofenfrisch · ↗ofenwarm · ↗Öfchen
 ·  mit ›Ofen‹ als Letztglied: ↗Anthrazitofen · ↗Backofen · ↗Badeofen · ↗Bauernofen · ↗Bratofen · ↗Brutofen · ↗Dauerbrandofen · ↗Eisenofen · ↗Elektroofen · ↗Fayenceofen · ↗Feuerofen · ↗Flammofen · ↗Füllofen · ↗Gasofen · ↗Grudeofen · ↗Heizofen · ↗Hochofen · ↗Induktionsofen · ↗Kachelofen · ↗Kalkofen · ↗Kaminofen · ↗Kammerofen · ↗Kanonenofen · ↗Kohlenofen · ↗Kohleofen · ↗Koksofen · ↗Küchenofen · ↗Lehmofen · ↗Martinofen · ↗Müllofen · ↗Petroleumofen · ↗Schachtofen · ↗Schmelzofen · ↗Siemens-Martin-Ofen · ↗Sparofen · ↗Trockenofen · ↗Verbrennungsofen · ↗Vergasungsofen · ↗Wohnzimmerofen · ↗Zimmerofen · ↗Ölofen
eWDG, 1974

Bedeutung

im Haushalt und in der Industrie vielseitig verwendete Vorrichtung mit einem feuerfesten Raum, in der durch Verbrennung oder auch elektrisch Wärme erzeugt und verwertet wird
Beispiele:
ein großer, breiter, hoher, transportabler, eiserner Ofen
ein Berliner Ofen
einen neuen Ofen setzen lassen
den Ofen heizen, zuschrauben, kehren
Technik den Ofen beschicken
dieser Ofen heizt (sich) gut, schwer
mein Ofen raucht, hat keinen (richtigen) Zug, brennt nicht durch
einen Kuchen in den Ofen schieben
hinter dem, am Ofen sitzen
umgangssprachlich hinter dem, am Ofen hocken
bildlich
Beispiele:
er hockt immer hinterm Ofen (= er kommt nicht an die frische Luft)
salopp damit kann man keinen Hund hinter dem Ofen hervorlocken, vom Ofen locken (= damit kann man kein Interesse erwecken)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Ofen m. Vorrichtung zur Erzeugung und Abgabe von Wärme. Die germ. Labialformen ahd. ovan, ofan ‘Feuerstätte, Backpfanne, Ofen’ (8. Jh.), mhd. oven ‘Ofen, Felsenhöhle, Fels’, mnd. ōven, mnl. ouen, nl. oven, afries. oven, aengl. ofen, engl. oven, anord. ofn (germ. *ufna-) sind vergleichbar mit griech. ipnós (ἰπνός) ‘(Back)ofen, Herd, Laterne’, bret. offen ‘Steintrog’. Daneben stehen Gutturalformen wie got. aúhns, (mit grammatischem Wechsel von h und g) aschwed. ughn, oghn, schwed. ugn (germ. *ugna-, *uhna-), aind. ukháḥ, ukhā́ ‘Kochtopf, Feuerschüssel’, lat. aulla ‘Topf’ (aus *auxlā, vgl. das Deminutivum auxilla ‘Töpfchen’). Rückführung auf die Ausgangsformen ie. *auku̯(h)-, *uku̯(h)-, *u̯eku̯(h)- ‘Kochtopf, Wärmepfanne’ ist möglich, wenn die Labialformen als einzelsprachliche Neuerungen betrachtet werden.

Thesaurus

Synonymgruppe
Backofen · Ofen  ●  ↗Röhre  ugs.
Oberbegriffe
Synonymgruppe
Kamin · Ofen
Assoziationen
Synonymgruppe
Krad · ↗Kraftrad · ↗Motorrad  ●  (heißer) Ofen  ugs. · ↗Bock  ugs. · ↗Feuerstuhl  ugs. · ↗Maschine  ugs. · ↗Töff  ugs., schweiz.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Enduro · Geländemotorrad
Assoziationen
  • Motorrad mit Beiwagen · Motorradgespann

Typische Verbindungen
computergeneriert

Braten Grad Herd Kachel Kamin Krematorium Pizza Schuß backen beheizen bullern eisern erhitzen garen gemauert glühen glühend gußeisern heizen heiß hervorlocken schieben schmoren trocknen verbrennen vorgeheizt vorlocken warm wärmen überbacken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ofen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seit einiger Zeit glüht auch wieder regelmäßig der Ofen und es riecht verlockend nach frischem Kuchen.
Die Welt, 05.12.2003
Am besten, man versteckt die Eier hinter dem warmen Ofen.
Der Tagesspiegel, 14.04.2001
Ich stehe am Ofen und gerade in diesem Jahr müssen die mit dem Brand sehr sparen.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 25.02.1943, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Wir haben den Tisch an den Ofen geschoben, schaudernd horchen wir hinaus.
Bischoff, Charitas: Bilder aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 7079
Tagelang lag sie in einem Korb hinterm Ofen, ehe sie sich so weit aufraffte, um Milch zu sich zu nehmen.
Viersbeck, Doris: Erlebnisse eines Hamburger Dienstmädchens. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 8154
Zitationshilfe
„Ofen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ofen>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Öfchen
Œuvre
Oesophagus
Oersted
Oechslegrad
Ofenaufsatz
Ofenauskleidung
Ofenbank
Ofenbau
Ofenbauer