Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Ofenfeuer

Grammatik Substantiv
Worttrennung Ofen-feu-er
Wortzerlegung Ofen Feuer
eWDG

Bedeutung

in einem Ofen brennendes Feuer

Verwendungsbeispiele für ›Ofenfeuer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer träumt im Winter nicht davon: während es draußen schneit und stürmt, macht man es sich vor dem prasselnden Ofenfeuer gemütlich. [Bild, 24.11.2004]
Sie saß in einem zum knisternden Ofenfeuer geschobenen Fauteuil, ein Tischchen mit den Zeitungen neben sich. [Suttner, Bertha von: Martha's Kinder. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1902], S. 4255]
Auf unserer täglichen Fahrt in der morgendlichen rush hour kriechen wir meistens durch eine das Morgenlicht schluckende Luftmasse aus Herd‑ und Ofenfeuern, Autoabgasen und Staub. [Die Zeit, 17.07.2003, Nr. 30]
Zitationshilfe
„Ofenfeuer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ofenfeuer>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ofenfarbe
Ofenecke
Ofenbühne
Ofenblech
Ofenbesen
Ofenfutter
Ofenfuß
Ofenfüllung
Ofengabel
Ofenglut