Ofenkachel, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungOfen-ka-chel
eWDG, 1974

Bedeutung

Beispiel:
grüne, braune Ofenkacheln

Verwendungsbeispiele für ›Ofenkachel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit dem Rücken an den Ofenkacheln schiebt sie sich langsam hoch.
Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 49
Daneben fanden sich Ofenkacheln, Keramik, Salbentöpfchen und sogar ein spektakulärer Ring.
Die Welt, 30.07.2005
Zu den über tausend Exponaten gehört auch ein wertvoller Fund von bunt verzierten Ofenkacheln, die während der Sanierungsarbeiten der Veste entdeckt wurden.
Süddeutsche Zeitung, 07.05.1998
Die Ausstellung macht aus der Not eine Tugend, sie zeigt sogar Spardosen und Ofenkacheln.
Der Tagesspiegel, 03.05.2000
Er wurde durch die kalten Wasserstrahlen einer Handspritze in die Zelle zurückgescheucht und schlenderte nun Ofenkacheln gegen die Beamten.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 15.02.1902
Zitationshilfe
„Ofenkachel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ofenkachel>, abgerufen am 08.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ofenholz
Ofenhocker
Ofenheizung
Ofenheizöl
Ofenhaken
Ofenkartoffel
Ofenkitt
Ofenklappe
Ofenknie
Ofenkrücke