Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Ofenplatte, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Ofenplatte · Nominativ Plural: Ofenplatten
Aussprache 
Worttrennung Ofen-plat-te
Wortzerlegung Ofen Platte
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
eine heiße, glühende Ofenplatte

Verwendungsbeispiele für ›Ofenplatte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Tropfen fielen dann stets auf die glühende Ofenplatte und zischten. [Preußler, Otfried: Die kleine Hexe, Stuttgart: Thienemann 1980 [1957], S. 66]
Das Weibchen sprang auf eine glühend heiße Ofenplatte und starb. [Die Zeit, 14.12.1979, Nr. 51]
Unter dem Laden fand er ein Gewölbe und Brunnen, alte Ofenplatten und immer wieder Findlinge. [Die Welt, 03.07.1999]
Katrin Klee schüttete den Tee in Töpfe um und kochte ihn noch einmal auf der Ofenplatte in ihrem Büro auf. [Neutsch, Erik: Spur der Steine, Halle: Mitteldeutscher Verl. 1964 [1964], S. 638]
Zwischen Flüssigkeit und Ofenplatte entsteht eine isolierende Schicht aus überhitztem Dampf. [Die Zeit, 05.11.1965, Nr. 45]
Zitationshilfe
„Ofenplatte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ofenplatte>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ofenloch
Ofenlack
Ofenkrücke
Ofenknie
Ofenklappe
Ofenring
Ofenrohr
Ofenrost
Ofenruß
Ofenröhre