Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Ofenschirm, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Ofenschirm(e)s · Nominativ Plural: Ofenschirme
Aussprache 
Worttrennung Ofen-schirm
Wortzerlegung Ofen Schirm
eWDG

Bedeutung

metallener Schirm, der zu große, vom Ofen ausstrahlende Hitze abhält

Verwendungsbeispiele für ›Ofenschirm‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie wollen wissen, wo es Ofenschirme gibt und wo das Kreditbüro ist. [Die Zeit, 30.03.1962, Nr. 13]
Ludwig trug den braunen Holzkasten vorsichtig wieder hinter den Ofenschirm. [Kreuder, Ernst: Die Gesellschaft vom Dachboden, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1978 [1946], S. 24]
Er gab jedem von uns eine Rippe gefüllte Schokolade und kletterte wieder hinter den Ofenschirm. [Kreuder, Ernst: Die Gesellschaft vom Dachboden, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1978 [1946], S. 3]
Schon als Jugendlicher beschriftete er das Schrebergartenhäuschen seiner Mutter, Bleche, einen Ofenschirm, einen Wasserhahn, Steine, Bäume und seine Badewanne mit für unsinnig gehaltenen Worten. [Die Zeit, 13.07.2006, Nr. 29]
Nach diesem Ausspruch mußte Frau Heßling sich hinter den Ofenschirm zurückziehen, denn alle drei drangen gleichzeitig auf sie ein. [Mann, Heinrich: Der Untertan, Gütersloh: Bertelsmann 1990 [1918], S. 235]
Zitationshilfe
„Ofenschirm“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ofenschirm>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ofenschippe
Ofenschieber
Ofensau
Ofenröhre
Ofenruß
Ofenschwärze
Ofensetzer
Ofensockel
Ofentür
Ofenwinkel