Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Ofentür, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Ofentür · Nominativ Plural: Ofentüren
Aussprache 
Worttrennung Ofen-tür (computergeneriert)
Wortzerlegung Ofen Tür
eWDG

Bedeutung

Tür vom Ofenloch
Beispiele:
eine schwarze Ofentür
die Ofentür aufschrauben
mein Kachelofen hat zwei Ofentüren

Typische Verbindungen zu ›Ofentür‹ (berechnet)

geöffnet reißen öffnen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ofentür‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ofentür‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann wird sie herausgenommen und an der offenen Ofentür warm gestellt. [Die Zeit, 21.07.1997, Nr. 29]
Sie öffnete die Ofentür, der Menschenkopf drüben war immer noch da. [Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 04.03.1927]
Die Ofentür schloss und die Röhre heizte auf über 250 Grad hoch. [Die Zeit, 23.11.2011 (online)]
Von unten drang die Stimme ihres Vaters herauf, man hörte sogar die Ofentür zuklappen. [Die Welt, 24.12.2003]
Er machte die Ofentür auf und schloß sie erst wieder, als er sich davon überzeugt hatte, daß auch das letzte Papierstückchen verbrannt war. [Fallada, Hans: Wer einmal aus dem Blechnapf frißt - Bd. 2, Berlin u. a.: Aufbau-Verl. 1990 [1934], S. 189]
Zitationshilfe
„Ofentür“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ofent%C3%BCr>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ofensockel
Ofensetzer
Ofenschwärze
Ofenschirm
Ofenschippe
Ofenwinkel
Ofenwärme
Off
Off-Label-Deal
Off-off-Bühne