Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Offenbarungseid, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Of-fen-ba-rungs-eid
eWDG

Bedeutung

Jura, historisch Eid eines Schuldners, sein gesamtes pfändbares Vermögen in einem Verzeichnis nach bestem Wissen angegeben zu haben
Beispiel:
den Offenbarungseid leisten

Thesaurus

Synonymgruppe
Offenbarungseid · Versicherung an Eides statt  ●  E. V.  Abkürzung · EV  Abkürzung · eidesstattliche Versicherung  Hauptform
Assoziationen
  • (seinen) Bankrott erklären · (sich) (für) bankrott erklären · (sich) für zahlungsunfähig erklären · in Konkurs gehen · in die Insolvenz gehen · insolvent werden  ●  pleite gehen  ugs.

Typische Verbindungen zu ›Offenbarungseid‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Offenbarungseid‹.

Verwendungsbeispiele für ›Offenbarungseid‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den wirtschaftspolitischen Offenbarungseid musste die ungarische Regierung dann 2008 ablegen. [Die Zeit, 12.04.2010, Nr. 15]
Für die Große Koalition gleicht dies auch einer Art Offenbarungseid. [Die Zeit, 20.06.2006, Nr. 25]
Die Vereinigung war der Offenbarungseid, der auch ohne Vereinigung gekommen wäre, dann aber sehr viel härter. [Die Zeit, 20.03.1995, Nr. 12]
Beim Offenbarungseid gibt er an, noch etwa 175 Euro in bar zu besitzen. [Süddeutsche Zeitung, 26.06.2004]
Wenn er jetzt niemanden finde, der ihm finanziell unter die Arme greife, müsse er einen Offenbarungseid leisten. [Die Welt, 25.09.2003]
Zitationshilfe
„Offenbarungseid“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Offenbarungseid>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Offenbarung
Offenbarkeit
Offbeat
Off-off-Bühne
Off-Label-Deal
Offenbarungserlebnis
Offenbarungsreligion
Offenhaltung
Offenheit
Offenherzigkeit