Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Offensivverteidiger, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Offensivverteidigers · Nominativ Plural: Offensivverteidiger
Worttrennung Of-fen-siv-ver-tei-di-ger
Wortzerlegung offensiv Verteidiger
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

besonders Fußball Verteidiger, der sich häufig in den Angriff einschaltet, häufig stürmt

Verwendungsbeispiele für ›Offensivverteidiger‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf den vielleicht besten Offensivverteidiger Deutschlands, der später ins Mittelfeld wechselte, trifft das wahrlich nicht zu, die WM beweist es. [Die Welt, 05.10.2005]
Ohne Sponsor muss Zakowski den Offensivverteidiger spielen, Tiemann steht weiter auf der Gehaltsliste. [Süddeutsche Zeitung, 10.04.2001]
Doch in dieser Nacht haben der Offensivverteidiger und dessen Kumpels einfach nur herrlichen Fußball gespielt – grausam schön für die Engländer. [Der Tagesspiegel, 13.06.2000]
Einer der gefährlichsten Torjäger Südamerikas brachte seine Stiefelspitze vorm berühmtesten Offensivverteidiger an den Querpass von Riquelme. [Der Tagesspiegel, 28.11.2000]
Ganz freiwillig schlüpfte der Dresdner‑Bank‑Chef indes nicht in die publikumswirksame Rolle eines Offensivverteidigers der Marktwirtschaft. [Die Zeit, 30.11.1979, Nr. 49]
Zitationshilfe
„Offensivverteidiger“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Offensivverteidiger>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Offensivtaktik
Offensivstellung
Offensivspieler
Offensivspiel
Offensivkraft
Offensivwaffe
Offenstall
Offerent
Offert
Offerte