Offizialdelikt, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungOf-fi-zi-al-de-likt
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Straftat, deren Verfolgung auf behördliche Anordnung eintritt

Typische Verbindungen zu ›Offizialdelikt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Offizialdelikt‹.

Verwendungsbeispiele für ›Offizialdelikt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Vorwürfe seien bekannt gewesen, sexueller Missbrauch sei ein Offizialdelikt.
Die Zeit, 29.03.2010, Nr. 13
Bei keinem anderen Offizialdelikt sieht das Strafrecht eine derartige Klausel vor.
Süddeutsche Zeitung, 12.10.1996
In der Praxis geht allerdings auch bei Offizialdelikten oft eine Anzeige den Ermittlungen voraus.
o. A. [rast]: Falsche uneidliche Aussage. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1986]
Weil Raub ein Offizialdelikt ist, muss es vor Gericht verhandelt werden.
Bild, 05.05.2000
Da Betrug ein Offizialdelikt ist, müssen wir jedem Verdachtshinweis nachgehen ", sagt der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Michael Grunwald.
Die Welt, 17.09.2004
Zitationshilfe
„Offizialdelikt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Offizialdelikt>, abgerufen am 31.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Offizialat
offizial-
Offizial
Officium
Offertorium
Offizialmaxime
Offizialprinzip
Offizialvergehen
Offizialverteidiger
Offiziant