Offizialverteidiger, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungOf-fi-zi-al-ver-tei-di-ger
Wortzerlegungoffizial-Verteidiger
eWDG, 1974

Bedeutung

vom Gericht bestellter Verteidiger, Pflichtverteidiger

Verwendungsbeispiele für ›Offizialverteidiger‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der weiße Offizialverteidiger hat ihm sein Leugnen nicht geglaubt; ihm war der junge Neger überhaupt gleich unsympathisch.
Die Zeit, 28.05.1971, Nr. 22
Mithin blieben für die 21 Angeklagten nur zwei Offizialverteidiger übrig, von denen der eine noch nie in einem Strafprozeß mitgewirkt hatte.
Die Zeit, 16.03.1950, Nr. 11
Der Angeklagte kann einen Verteidiger frei wählen oder erhält einen Offizialverteidiger.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1962]
Vor der Schranke an einem kleinen Tisch sitzt, im Talar, ein Offizialverteidiger, ein kleiner, dunkelhaariger Herr mit einem Kneifer auf der Nase.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 03.03.1918
Nachdem im Mai 1953 die K. gebildet worden waren, wurden als Offizialverteidiger und als beigeordnete Rechtsanwälte in Zivilprozessen nur noch Kollegiumsanwälte bestellt.
Herbst, Andreas u. a.: Lexikon der Organisationen und Institutionen - K. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 2441
Zitationshilfe
„Offizialverteidiger“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Offizialverteidiger>, abgerufen am 02.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Offizialvergehen
Offizialprinzip
Offizialmaxime
Offizialdelikt
Offizialat
Offiziant
offiziell
Offizielle
offiziellerseits
Offizier