Ohrenschmaus, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungOh-ren-schmaus (computergeneriert)
WortzerlegungOhrSchmaus
eWDG, 1974

Bedeutung

umgangssprachlich etw. sehr schön Klingendes
Beispiel:
das war für mich ein Ohrenschmaus!

Typische Verbindungen zu ›Ohrenschmaus‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ohrenschmaus‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ohrenschmaus‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was für den einen ohrenbetäubend ist, kann für andere durchaus ein Ohrenschmaus sein.
Süddeutsche Zeitung, 28.06.1996
Voraussetzung für einen Ohrenschmaus ist aber eine gute Elektronik im Player selbst.
C't, 2000, Nr. 10
Sie sind wie ich Gourmet und lieben es nicht, einen Ohrenschmaus halb gar zu verschlingen.
Gütersloh, Albert Paris: Sonne und Mond, München: Piper 1984 [1962], S. 32
Es ist wenig rücksichtsvoll, nur um sich selbst einen Ohrenschmaus zu verschaffen, anderen Ohrenschmerzen zu bereiten.
Baudissin, Wolf von u. Baudissin, Eva von: Spemanns goldenes Buch der Sitte. In: Zillig, Werner (Hg.), Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1901], S. 28772
Vor allem die »Hugenotten« (1836) sind ein Ohrenschmaus für kulinarische Opernliebhaber und eine »Show« obendrein.
Schneider, Günter: Musik der Meister - Meister der Musik, Gütersloh: Bertelsmann 1977, S. 136
Zitationshilfe
„Ohrenschmaus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ohrenschmaus>, abgerufen am 03.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ohrenschmalz
Ohrensausen
Ohrenrobbe
Ohrenmensch
Ohrenmarke
Ohrenschmerz
Ohrenschmuck
Ohrenschützer
Ohrensessel
Ohrenspiegel