Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Ohrschmuck, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Ohrschmuck(e)s · Nominativ Plural: Ohrschmucke · wird selten im Plural verwendet
Nebenform Ohrenschmuck · Substantiv · Genitiv Singular: Ohrenschmuck(e)s · Nominativ Plural: Ohrenschmucke
Aussprache 
Worttrennung Ohr-schmuck
Wortzerlegung Ohr Schmuck
eWDG

Bedeutung

siehe auch Ohrklipp, Ohrring

Verwendungsbeispiele für ›Ohrschmuck‹, ›Ohrenschmuck‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kürzlich lief jemand ihr auf der Straße nach, um zu fragen, wo man solch ausgefallenen Ohrschmuck bekommen könne. [Die Zeit, 23.08.2004, Nr. 34]
Steht darin auch etwas über die Haarlänge, gar über Ohrschmuck? [Süddeutsche Zeitung, 18.01.1999]
Zehn Jahre später entsteht der Ohrschmuck aus halbierten hohlen Goldovalen. [Süddeutsche Zeitung, 31.12.1997]
Über ihn beugte sich eine hübsche Dame mit kurzhaariger Frisur und auffälligem Ohrschmuck. [Nadolny, Sten: Selim oder Die Gabe der Rede, München: Piper 1997 [1990], S. 200]
Ohrschmuck bei Männern gelte dagegen weithin als bekenntnishaft vorgetragener Ausdruck nonkonformistischer, betont individueller Geisteshaltung. [Die Zeit, 06.07.1990, Nr. 28]
Zitationshilfe
„Ohrschmuck“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ohrschmuck>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ohrenschmerz
Ohrenschmaus
Ohrenschmalz
Ohrensausen
Ohrenrobbe
Ohrenschützer
Ohrensessel
Ohrenspiegel
Ohrenstuhl
Ohrenstöpsel