Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Ohrmarke, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Ohrmarke · Nominativ Plural: Ohrmarken
Nebenform Ohrenmarke · Substantiv · Genitiv Singular: Ohrenmarke · Nominativ Plural: Ohrenmarken
Aussprache 
Worttrennung Ohr-mar-ke ● Oh-ren-mar-ke
Wortzerlegung Ohr Marke
eWDG

Bedeutung

Marke aus Blech, die Zuchttieren zur Kennzeichnung am oberen Rand der Ohrmuschel mit einer Zange befestigt wird
Beispiel:
Rinder, Schafe werden durch Ohrmarken kenntlich gemacht

Typische Verbindungen zu ›Ohrmarke‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bieten die DWDS-Wortprofile zu ›Ohrmarke‹ und ›Ohrenmarke‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ohrmarke‹, ›Ohrenmarke‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es könnte allerdings auch sein, daß sich der Besitzer der Kühe beim Abschreiben der Nummern von der Ohrmarke schlichtweg verschrieben habe. [Süddeutsche Zeitung, 21.02.1998]
Sie kann später mit einer zweiten Probe abgeglichen werden, die beim Einziehen der Ohrmarke genommen wurde. [Die Welt, 11.12.2000]
Ohrmarken taugen zur Kennzeichnung von Rindern offenbar nicht allzu viel. [Die Zeit, 07.02.1997, Nr. 7]
Das Unternehmen besitzt jedoch die Lizenz zu einer so genannten biologischen Ohrmarke. [Süddeutsche Zeitung, 29.11.2000]
Läßt sich eine Haarprobe nicht ebenso austauschen wie eine Ohrmarke? [Die Zeit, 07.02.1997, Nr. 7]
Zitationshilfe
„Ohrmarke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ohrmarke>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ohrlöffel
Ohrläppchen
Ohrknopf
Ohrkneifer
Ohrklipp
Ohrmuschel
Ohrperle
Ohrpfropf
Ohrpinsel
Ohrring