Ohrmarke, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Nebenform Ohrenmarke · Substantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungOhr-mar-ke · Oh-ren-mar-ke
WortzerlegungOhrMarke
eWDG, 1974

Bedeutung

Marke aus Blech, die Zuchttieren zur Kennzeichnung am oberen Rand der Ohrmuschel mit einer Zange befestigt wird
Beispiel:
Rinder, Schafe werden durch Ohrmarken kenntlich gemacht

Typische Verbindungen
computergeneriert

Nummer Rind Setzen Tier Tierpaß biologisch identifizieren kennzeichnen versehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ohrmarke‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es könnte allerdings auch sein, daß sich der Besitzer der Kühe beim Abschreiben der Nummern von der Ohrmarke schlichtweg verschrieben habe.
Süddeutsche Zeitung, 21.02.1998
Sie kann später mit einer zweiten Probe abgeglichen werden, die beim Einziehen der Ohrmarke genommen wurde.
Die Welt, 11.12.2000
Läßt sich eine Haarprobe nicht ebenso austauschen wie eine Ohrmarke?
Die Zeit, 17.02.1997, Nr. 07
Somit lassen sich die Kühe, auch im Falle einer verlorenen Ohrmarke, jederzeit fehlerfrei und schnell wiedererkennen.
Die Welt, 15.11.2004
Den Tieren wurden die Ohrmarken ausgewechselt, wieder verladen - zum Verkauf an deutsche Schlachthöfe.
Bild, 30.07.1999
Zitationshilfe
„Ohrmarke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ohrmarke>, abgerufen am 18.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ohrlöffel
Ohrläppchen
Ohrknopf
Ohrkneifer
Ohrklipp
Ohrmuschel
Ohrperle
Ohrpfropf
Ohrpinsel
Ohrring