Okapi, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Okapis · Nominativ Plural: Okapis
Aussprache 
Worttrennung Oka-pi
Herkunft afrikanische Sprachen
eWDG, 1974

Bedeutung

kurzhalsige, in den Urwäldern des Kongogebietes lebende Giraffe mit kleinen, hohlen Hörnern und schwarz-weiß gestreiften Beinen

Thesaurus

Synonymgruppe
Kurzhalsgiraffe · Okapi · ↗Waldgiraffe
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Okapi‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Okapi‹.

Verwendungsbeispiele für ›Okapi‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Heute dagegen gibt es gerade einmal 40 Okapis in allen europäischen Zoos zusammen.
Die Welt, 28.03.2001
Das Okapi ist gar nicht so, wie viele denken, hilflos, weltverloren, formbar.
Süddeutsche Zeitung, 12.10.1996
Das Okapi zerschlug daraufhin seinen Behälter, verletzte sich und kam frei.
Grzimek, Bernhard: Kein Platz für wilde Tiere, Köln: Lingen [1973] [1954], S. 261
Das Okapi, eine Zwerg-Giraffe, kann seine Zunge spiralenförmig um einen Zweig schlingen und dann mit einem Ruck des Kopfes sämtliche Blätter auf einmal abstreifen.
P. M.: Peter Moosleitners interessantes Magazin, 1978, Nr. 12
Ebenso wie die Giraffe trägt das Okapi zwei Hornzapfen auf der Stirn.
Lucanus, Friedrich von: Im Zauber des Tierlebens, Berlin: Wegweiser-Verl. 1926 [1926], S. 30
Zitationshilfe
„Okapi“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Okapi>, abgerufen am 03.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ok
ojemine
oje
Oinochoe
oikotypisch
Okarina
okay
Okeanide
Okka
Okkasion