Okkupant, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Okkupanten · Nominativ Plural: Okkupanten
Aussprache
WorttrennungOk-ku-pant (computergeneriert)
HerkunftLatein
eWDG, 1974

Bedeutung

Macht, die fremdes Staatsgebiet militärisch besetzt
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

okkupieren · Okkupation · Okkupant
okkupieren Vb. ‘fremdes Gebiet (militärisch) besetzen, sich aneignen, einnehmen’, entlehnt (um 1500) aus lat. occupāre ‘einnehmen, zuvorkommen, in Besitz nehmen, beschäftigen’, einer mit lat. ob- ‘entgegen, gegen … hin, nach … hin, auf … zu’ präfigierten Bildung zu lat. capere ‘nehmen, fassen, (er)greifen, einnehmen’. okkupieren steht zunächst, der Bedeutung des lat. Verbs folgend, für ‘einnehmen’, übertragen ‘in Anspruch nehmen, mit Beschlag belegen’, seit dem 19. Jh. vorwiegend in militärischem Sinne. Okkupation f. ‘militärische Besetzung fremden Staatsgebietes, widerrechtliche Aneignung’ (16. Jh.) mit der okkupieren (s. oben) entsprechenden Bedeutungsentwicklung aus lat. occupātio (Genitiv occupātiōnis) ‘Besetzung, Beschäftigung, Inanspruchnahme’. Okkupant m. ‘wer etw. einnimmt, mit Beschlag belegt, von etw. Besitz ergreift’ (2. Hälfte 19. Jh.), ‘wer eine militärische Besetzung unternimmt’ (Mitte 20. Jh.), befördert durch russ. okkupánt (оккупант); zu lat. occupāns (Genitiv occupantis), Part. Präs. von lat. occupāre (s. oben).

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abzug Haß Helfershelfer Kollaboration Tat Widerstand befreien deutsch faschistisch fremd nationalsozialistisch russisch serbisch sowjetisch ungarisch vertreiben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Okkupant‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und gegen die Juden würden die Okkupanten bestimmt zuallererst ihren Terror richten.
Die Zeit, 06.09.1968, Nr. 36
Die siegreichen Okkupanten unterwarfen schließlich das eigensinnige kleine Volk, womit man sich bis heute mehr oder weniger arrangiert hat.
Süddeutsche Zeitung, 02.10.2001
Letztlich würden die Okkupanten die Juden in Ruhe lassen, vielleicht sogar mehr oder weniger korrekt behandeln.
Reich-Ranicki, Marcel: Mein Leben, Stuttgart: Deutsche Verlags-Anstalt 1999, S. 174
Ich habe hier den Standpunkt vertreten, daß Arbeiter auch in das Land des Okkupanten transportiert werden dürfen.
o. A.: Einhundertfünfundsiebzigster Tag. Mittwoch, 10. Juli 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 13166
Nachdem man die Okkupanten aus dem Gebiet vertrieben hatte, wurden in dieser Grube 31 Leichen aufgefunden.
o. A.: Sechzigster Tag. Freitag, 15. Februar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 3157
Zitationshilfe
„Okkupant“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Okkupant>, abgerufen am 26.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Okkulttäter
okkultistisch
Okkultist
Okkultismus
okkult
Okkupation
Okkupationsgebiet
Okkupationsheer
Okkupationsmacht
Okkupationspolitik