Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Okra

Worttrennung Ok-ra (computergeneriert)
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

längliche Frucht einer Eibischart

Thesaurus

Synonymgruppe
Gemüse-Eibisch · Okra
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele für ›Okra‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei den Hauptgängen spielt der Wok naturgemäß eine große Rolle und entläßt beispielsweise Gemüse – Kaiserschoten, Okra, Thai‑Auberginen – in Chili‑Zitronengras‑Sauce, auch eher traditionell thailändisch. [Der Tagesspiegel, 10.08.1999]
Im Dschungel von Havelocks Süden lernten der frühere Wachmann und seine Familie, Okra, Reis und Kokospalmen anzupflanzen. [Die Zeit, 04.06.2007, Nr. 23]
Knapp hinter der Stadtgrenze wird das Leben dörflich, an kleinen Buden bieten Bauern Mangos und Ananas, Tomaten und Okra, aber auch Internet‑Zugang und Ferngesprächsmöglichkeiten feil. [Die Zeit, 11.06.2001, Nr. 24]
Gumbo, ein Synonym für Okra, ist ein Eintopf, der im Big Easy allerdings ohne das leicht schleimige Südstaaten‑Gemüse auskommen muss. [Süddeutsche Zeitung, 07.04.2003]
Die Highlights aus Scrabbler‑Sicht stellen BÜSI, FLOW, LÖLI und OKRA dar. [Die Zeit, 12.10.2009, Nr. 41]
Zitationshilfe
„Okra“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Okra>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Okkurrenz
Okkupativ
Okkupationszeit
Okkupationstruppe
Okkupationspolitik
Okroschka
Oktachord
Oktaeder
Oktagon
Oktan