Oktave, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Oktave · Nominativ Plural: Oktaven
Aussprache  [ɔkˈtaːvə]
Worttrennung Ok-ta-ve
Wortbildung  mit ›Oktave‹ als Erstglied: ↗Oktavenlage · ↗Oktavlage
Herkunft zu octavuslat ‘der achte’
eWDG und ZDL

Bedeutungen

1.
Musik
a)
Abstand, Intervall (2) von sechs Ganztönen
Beispiele:
Oktaven greifen, spielenWDG
Menschen haben im Durchschnitt zwei Oktaven Tonumfang, Sänger zweieinhalb bis drei Oktaven. [Süddeutsche Zeitung, 12.03.2018]
Um 1700 bohrte der Nürnberger Instrumentenbauer J. C. Denner in eine simple Hirtenflöte zwei zusätzliche Löcher, sodass man über drei Oktaven spielen konnte. [Die Welt, 16.06.2016]
Die Hormontherapie [bei einer Geschlechtsangleichung] läuft ein Leben lang. Nach der ersten Spritze bleibt seine Regelblutung aus. Nach der zweiten setzt der Stimmbruch ein. Der Kehlkopf vergrößert sich, und die Stimme sinkt um etwa eine Oktave. [Die Zeit, 04.06.2017]
Bei Jungen ändert sich [in der Pubertät] die Länge der Stimmlippen – landläufig als Stimmbänder bezeichnet – von acht auf etwa 18 Millimeter. Verbunden ist dies mit dem Absinken der Sprechstimmlage sowie des Tonhöhenumfangs um eine Oktave. Bei Mädchen ändern sich die Stimmlippen nur um drei bis vier Millimeter und die Stimme sinkt um eine Terz bis eine Quarte. [Leipziger Volkszeitung, 24.05.2017]
Eine Katze hört 10,5 Oktaven, sogar Töne im Ultraschallbereich. So kann sie selbst das leiseste Geräusch vernehmen, wie z. B. das Huschen einer Maus oder das Piepsen von Vögeln auf bis zu 20 Meter Entfernung. [Bild, 08.08.2016]
b)
achte Stufe der diatonischen Tonleiter
Beispiel:
Mit der Oktave, dem achten Ton, verdoppelt sich die Frequenz des Grundtons. Mühelos erkennen und produzieren Menschen aller Musikkulturen dieses Intervall. [Die Zeit, 11.09.1992]
c)
Phrasem:
kurze Oktave (= Oktave eines Tasteninstruments, bei der vier der üblichen zwölf Tasten fehlen und die Töne Cis, Dis, Fis, Gis nicht erklingen)
Beispiele:
Das Hinterhältige an diesem Instrument [Spinett]: hier gibt es die sogenannte »kurze Oktave«. Aus Platzgründen verteilt sich die Tonleiter auf weiße und schwarze Tasten, anders als beim Klavier, das den schwarzen Tasten die Halbtöne zuweist. [Frankfurter Rundschau, 28.09.2000]
Die Orgel in Gaden stammt aus der Zeit von Johann Sebastian Bach. […] die Gadener Orgel [hat] eine »kurze Oktave« […], eine Eigenart, die ungeübten Organisten Kopfzerbrechen bereiten kann und sogar für Orgel‑Profis gewöhnungsbedürftig ist. [Landshuter Zeitung, 12.08.2020]
Der Spielschrank [der Orgel] ist grundsätzlich in der Mitte. Meistens gibt es nur ein Manual. Die tiefe Oktave wird bis zum Ende des 18. Jahrhunderts als »kurze Oktave« gebaut (ohne CIS, DIS, FIS, GIS). [Spanische Orgel, 03.05.2020, aufgerufen am 31.08.2020]
Zudem sei die Auswahl an Musikstücken [für die Schleich-Orgel] durch die kurze Oktave eingeschränkt. Denn kurze Oktave bedeutet, dass die Töne Cis, Fis, Gis und Dis fehlen. [Münchner Merkur, 30.04.2018]
Aktive Teilnehmer am [Orgel-]Workshop sollten beachten, dass der Tonumfang vier Oktaven und eine kurze Oktave beträgt. [Saarbrücker Zeitung, 14.03.2009]
2.
Verslehre
Synonym zu Stanze¹
Beispiele:
»Ein wirklich achtzeiliges Gefüge ist die Stanze (Oktave)«, lese ich in Wolfgang Kaysers »Kleiner deutscher Versschule«. »Festlich« nennt er sie »eine Fürstin unter den Strophenformen«. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 27.05.2000]
Die Stanze ist eine achtzeilige Str. (= Strophe) (daher Ottave rime, dt. Oktave; Reimschema ab ab ab cc) aus Elfsilblern (z. B. in den Epen von Ariost und Tasso). [Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 10125]
2. Die Stanze oder Oktave im engeren Sinn, deren Technik dieser Paragraph darthun soll, besteht aus 8 fünftaktigen jambischen Versen, von welchen die 6 ersten alternierend reimen, während die beiden letzten ein Reimpaar sind: a b a b a b c c. [Beyer, Conrad: Deutsche Poetik. Handbuch der deutschen Dichtkunst nach den Anforderungen der Gegenwart. Bd. 3, Stuttgart 1884]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Oktave · Oktav · Oktett
Oktave f. achter und letzter Ton in der diatonischen Tonleiter, Intervall von acht diatonischen Tonstufen (von jedem Grundton aus), mhd. octāv (13. Jh.) ist entlehnt aus dem in der Musiktheorie der Klöster entstandenen gleichbed. mlat. octava, dem substantivierten Fem. von lat. octāvus ‘achter’ (zu lat. octō ‘acht’). Oktav n. ‘Buchformat von der Größe eines Achtelbogens’ (17. Jh.), substantiviert aus der in der Druckersprache üblichen Fügung lat. in octāvo ‘in Achtelgröße’. Oktett n. ‘Musikstück für acht Instrumente oder Singstimmen, Ausführende eines solchen Musikstücks’. Gleichbed. ital. ottetto (zu ital. otto, lat. octō ‘acht’) wird im 19. Jh. in den Wortschatz der Musik übernommen und bald latinisierend zu Oktett umgestaltet.

Typische Verbindungen zu ›Oktave‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Oktave‹.

Zitationshilfe
„Oktave“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Oktave>, abgerufen am 22.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Oktavblatt
Oktavband
Oktava
Oktav
Oktateuch
Oktavenlage
Oktavenzeichen
Oktavformat
Oktavgröße
Oktavheft