Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Olivenbaum, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Olivenbaum(e)s · Nominativ Plural: Olivenbäume
Aussprache  [oˈliːvn̩ˌbaʊ̯m]
Worttrennung Oli-ven-baum
Wortzerlegung Olive Baum

Thesaurus

Botanik
Synonymgruppe
Echter Ölbaum · Olivenbaum
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Olivenbaum‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Olivenbaum‹.

Verwendungsbeispiele für ›Olivenbaum‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er führte Lisa auf den Berg zu ihrem geliebten Olivenbaum. [Jentzsch, Kerstin: Seit die Götter ratlos sind, München: Heyne 1999 [1994], S. 243]
Die Wände sind in warmen Farben gestrichen, in jedem Restaurant steht ein Olivenbaum. [Die Zeit, 30.09.2013, Nr. 39]
Fortan wolle er nur noch die fünfhundert Jahre alten Olivenbäume auf seinem italienischen Landgut betrachten. [Die Zeit, 20.10.2008, Nr. 42]
Bei seinem letzten Einsatz hat er ein paar Olivenbäume gerammt. [Die Zeit, 22.09.2008, Nr. 38]
Die Bauern, ihrer Olivenbäume beraubt, hatten plötzlich zwar ein wenig Geld, aber auch nichts mehr zu tun. [Die Zeit, 26.08.2002, Nr. 34]
Zitationshilfe
„Olivenbaum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Olivenbaum>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Olive
Olim
Oligämie
Oligurie
Oligozän
Olivenernte
Olivengarten
Olivenhain
Olivenöl
Olivette