Olymp, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Olymps · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
Wortbildung mit ›Olymp‹ als Erstglied: ↗Olympier
eWDG, 1974

Bedeutung

Sitz der Götter in der griechischen Sage
umgangssprachlich, scherzhaft, bildlich oberster Rang im Theater
Beispiel:
Trotzdem saßen Mutter und Sohn oft vereint im hohen Olymp des Alten Theaters [WildenhainSchauspieler8]

Verwendungsbeispiele für ›Olymp‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und dann wird auch er seinen Platz auf dem Olymp einnehmen können.
Safranski, Rüdiger: Friedrich Schiller, München Wien: Carl Hanser 2004, S. 419
Aber inzwischen beginnt es einsam zu werden im Olymp der Kunst.
Die Zeit, 22.09.1999, Nr. 38
Inzwischen war es auf diesem Teil des Planeten Olymp Abend geworden.
Ewers, H.G. [d.i. Gehrmann, Horst]: Invasion der Schatten, Rastatt: Moewig 1982 [1970], S. 9
Auf dem Olymp ruht das ewige Licht eines tiefklaren südlichen Tages.
Spengler, Oswald: Der Untergang des Abendlandes, München: Beck 1929 [1918], S. 233
Viele Jahre galten die amerikanischen Regelungen als Olymp der Bilanzierung.
Süddeutsche Zeitung, 28.06.2002
Zitationshilfe
„Olymp“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Olymp>, abgerufen am 04.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ölwechsel
Ölwanne
Ölvorrat
Ölvorkommen
Ölversorgung
Olympia
Olympia-Teilnahme
Olympiaabzeichen
Olympiaauswahl
Olympiabewerbung